8.Tag

Die Nacht war gut. Die Sonne hat unser Zelt schon gut erwärmt und anhand des Leergutes konnten wir feststellen, dass die Party am Lagerfeuer auch ohne uns noch eine Weile ging. Die letzten verließen wohl um 5.30 Uhr das Feuer. Vereinzelt kämpfte man mit schweren Köpfen, die auf der Fahrt Richtung Russland nicht besser wurden. Wir querten Finnland bis runter nach IVALO und passierten dort die finnisch-russische Grenze. Die Finnen interessierten sich nicht wirklich für uns, so dass wir diesen Grenzabschnitt sehr schnell passieren Read more „8.Tag“

7.Tag

Heute geht es zum Nordkap, dem nördlichsten Teil Europas. Wir machen uns sehr früh auf den Weg, denn die Strecke beträgt heute wieder ca. 500 km auf Landstraßen. Autobahnen, die wir nicht fahren dürfen, gibt es schon seit Mitte des Landes nicht mehr. So bleiben uns nur eine Europastraße und die etwa 100 km lange Küstenstraße direkt zum Kapp. Es ging durch mehrere Tunnel, einer davon 212 Meter unter Null, der er die Küstenstraßen unter dem Meer durchführt. Tagsüber wurden wir wieder mit dem herrlichsten Wetter Read more „7.Tag“

6.Tag

Die Nacht war kurz. Alle die gestern noch in höchster Feierlaune waren, gehörten heute Morgen zu denen, die kaum die Augen aufbekamen. Der eine oder andere wird wohl auch einen sehr sehr schweren Kopf gehabt haben. Auf dem gesamten Campingplatz herrschte um 8 Uhr absolutes Schweigen. Die ersten verzerrten Gesichter krochen aus ihren Zelten und kramten ihr Hab und Gut zusammen. Große Aufbruchstimmung zur nächsten Etappe gab es nicht. Doch es musste weitergehen. Unsere beiden Teams sind trotz Read more „6.Tag“

5.Tag

Wir schliefen wie die Murmeltiere. Unsere Strecke ist heute sehr kurz, da wir mit der Fähre auf die LOFOTEN waren werden. Rund 30 km brauchten wir bis zur Fähre. Wir waren ja gestern extra viel gefahren, um es heute gemütlicher anzugehen. An der Fähranlegestelle lernten wir eine Deutsche Auswanderin kennen, die seit 12 Jahren hier am Ende der Welt wohnt. Ein lockeres Gespräch bei einem Kaffee, verkürzte uns die Wartezeit. Andi beschloss gleich, unsere Tausch-Challenge fortzuführen. Für unseren 20 Jahre alten Schweden-Atlas, Read more „5.Tag“

4.Tag

Wir haben recht ordentlich geschlafen. Die helle Nacht hat uns doch weniger ausgenmacht als angenommen. Leider regnete es schon wieder, so dass unser Zeltabbau wieder ins „Wasser“ fiel. Alex und Kristof bereiteten wieder ein Frühstück (Rührei mit Schinken und Zwiebeln). Danach brachen wir in einer kleinen Gruppe von 5 Fahrzeugen auf, um unser nächstes Etappenziel TRONSBY zu erreichen. Die Stecke führte uns durch dünn bis gar nicht besiedeltes Land. In zwischen gab es rechts und links der Straße keine Bäume Read more „4.Tag“

3.Tag

Nachdem wir gestern Morgen bei gefühlten 50 Grad im Zelt aufgewacht sind, entpuppte sich dieser Morgen als wunderschön. Eine herrliche Ruhe, ultra saubere Luft, kristallklares Wasser und Sonnenschein pur. Die Idylle schlecht hin. Wir brachen dann Richtung Östersund auf. Der Verlauf der Straße bescherte uns rechts und links Wald und Wasser und noch mehr Wald und noch mehr Wasser. Die Vegetation ist in dieser Gegend von Birken und niedrigen Nadelgewächsen geprägt. Wir haben Mitte Juni, fühlen uns aber Read more „3.Tag“

2.Tag

Unser Nachtlager schlugen wir in „Ales Stenar“, einem für seine korrekt angeordneten Findlinge auf einer Anhöhe bekanntes Dorf, auf. Dort sollte auch unsere erste Challenge stattfinden, die Wikingerkrönung. Mit Sand aus Dänemark, Holz aus Schweden, Wasser aus der Ostsee und dem Ostseewind, musste der Teamleader gekrönt werden. Was für ein Spaß. Leider überraschte uns ein arges Gewitter auf dem Abstieg zum Zeltplatz. Bis auf die Knochen nass, erreichten wir den Zeltplatz und mussten noch unser Zelt aufbauen. Read more „2.Tag“

Start in Hamburg

 

Der Lärm der Vögel hat uns aufgeweckt. So nach und nach wühlen sich die einzelnen Teams aus ihren Betten, reckten und streckten sich und fingen an Kaffee zu kochen. Ein wichtiges Getränk für diese Reise. Wir packten unser Hab und Gut zusammen und machten uns über einen kleinen Umweg, denn Kristof musste noch seinen Reisepass abholen, auf den Weg nach Hamburg. Wir waren relativ zeitig am Fischmarkt. Es standen erst vereinzelt ein paar Rallye-Wagen da und die Zuschauerzahl war noch sehr übersichtlich. Es Read more „Start in Hamburg“

Der Vorabend

Heute beginnt sie nun, unsere Reise rund um die Ostsee. Nach 9 Monaten mühevoller, teils zäher oder auch lustiger Vorbereitungszeit, sind wir unserem Ziel, dem Start der Baltic Sea Rallye auf dem Hamburger Fischmarkt ganz nahe gekommen. Unsere beiden Teams trafen sich, nach kurzer Absprache am Vorabend, kurz nach Würzburg auf einem Rastplatz, um die weitere Fahrt gemeinsam fortzusetzen. Unterwegs trafen wir noch zwei weitere Teams, die uns folgten. Wir fuhren also als kleine baltische Karawane Richtung Norden. Unsere Read more „Der Vorabend“